Saturday, February 24, 2018

Quinta do Lorde Marina



















I was just playing around today with how to draw water in full sun and in shade. For the one in the sun I used some cerulean and for the one in the shade ultramarine.

Heute habe ich nur ein wenig gespielt, denn ich wollte Wasser in voller Sonne und im Schatten malen und fand dazu ein Foto in meinem Madeira-Fundus. Für das Wasser in der Sonne habe ich Cerulean und für das im Schatten Ultramarin verwendet.

Friday, February 23, 2018

Nachthimmel Madeira
















Today I was just playing around in my studio (wet in wet watercolour) trying to do a dramatic evening sky with the help of a photo reference from Madeira. I used mainly cerulean, shadow violet, paynes grey and indigo for this one.

Heute hab ich in meinem Studio (Naß in Naß) versucht einen dramatischen Abendhimmel auf Grundlage meiner Madeira-Fotos darzustellen. Hauptsächlich habe ich folgende Farben verwendet: Cerulean, Shadow Violet, Paynes Grey und Indigo.

Thursday, February 22, 2018

Hafenansicht


















This is a harbour view from the east coast of Madeira and it is a studio watercolour. I am back in normal life and it is very cold so I try to get a bit of warmth from my Madeira memories. After a trip is before another trip...so let's see what my next destination will be.

Please send me an email to bettinasbilder@gmail.com about which place you recommend for travelsketching and why. Thanks in advance.

Das ist eine Hafenansicht von der Ostküste Madeiras und es ist ein Aquarell, das ich im Studio gemalt habe. Ich bin wieder im richtigen Leben angekommen und es ist sehr kalt bei uns. Nun versuche ich noch ein wenig Wärme aus meinen Madeira-Erinnerungen zu erhalten. Nach einer Reise ist wieder vor einer Reise bei mir. Mal sehen, wo es als nächstes hingehen soll. 

Bitte schickt mir eine mail an bettinasbilder@gmail.com und schreibt mir welche Orte ihr mir für neue Reiseskizzen empfehlen möchtet und warum. Vielen Dank im voraus.

Wednesday, February 21, 2018

Mittagessen im POFA



















We were at POFA for a family lunch. This is what we had: First a small quiche, then a soup and after that we had a salad. Then Spätzle, Kroketten, two different types of meat and some veggies (on my drawing). The best for dessert: Crême brulée, fruit and.....guess what...yes an ESPRESSO (with a tiny cheesecake)! What a treat.

Wir waren neulich im POFA zum Festessen mit der Familie. Zuerst gab es eine kleine Quiche, dann eine Rinderbrühe und später Salat. Zum Hauptgericht Spätzle, Kroketten, zwei verschiedene Sorten Fleisch und Gemüse (siehe Bild). Das Beste kommt am Schluss: Crême Brulée, Obst im Schälchen und...ratet mal was noch...ja klar einen ESPRESSO (mit einem Mini-Käsekuchen)! Es war wieder toll.

Tuesday, February 20, 2018

Madeira Sketchbook (Video)


This is a video from my Madeira Travel Sketchbook. 
The A5 watercolour book I used was perfect for the occasion of one week drawing on the Island. Please Enjoy.
  
(klick on the image to start)

Hier eine Videodatei meines Madeira Skizzenbuchs. Ich habe ein A5 Aquarell-Skizzenbuch verwendet und das war genau richtig für eine Woche Malen auf der Insel. Viel Spass.  

(anklicken, um das Video zu starten)

Monday, February 19, 2018

Am Hafen + Trip reflections from my Madeira Sketching




















I am very inspired by the landscape, the people and the other USkers who I hung out with on the Island of Madeira. I will come back that is for certain.

Here are some of my trip reflections from my sketching adventure on Madeira Island:

  1. Don't take too much matieral with you. I did not use as many tubes as I had brought and I did not need the extra paper, which means that one sketchbook and a few loose pages of sketchbook paper are enough for me.
  2. Skip the ultramarine violet out of my palette as I would have needed a more brilliant violet colour like mauve or the like - this still needs to be tested.
  3. Waterbrush: I tried out the one I got from Cristina. It works well, but I do need to get more used to it. I did two drawings so far with it, but as the colours are not as clear as with a clean well washed out normal brush I smudged too much around and the colours don't come out as planned. And on a hot day it dries so fast that the waterflow is sometimes interrupted. I still struggle with this. If you have any advice please let me have your comment on my email: bettinasbilder@gmail.com
  4. Leave more white on the page and don't fiddle around too much.
  5. My subjects don't always fit into the page and sometimes I am in a struggle between relaxed drawing and measuring - I admit that mostly I do not measure in advance. I decide to RELAX and do not care for the outcome. - Drawing should absolutely be for PLEASURE!!!
  6. Sketch more with other artists - it is more fun to see things with their eyes and discuss the process and the drawing.
  7. Stay longer! I regret that I am often not able to stay longer at a destination due to work... 

Die Insel hat mich sehr inspiriert. Es ist eine tolle Landschaft mit sympathischen Leuten und klasse USklern, die ich dort kennenlernen durfte. Ich komme auf jeden Fall sehr gerne zurück.

Hier einige meiner Überlegungen zu meinem Malabenteuer auf Madeira:

  1. Nimm nicht mehr so viel Material mit. Viele der mitgebrachten Tuben habe ich nicht benutzt und ich benötige nur 1 Skizzenbuch und ein paar lose Blätter. 
  2. Das Ultramarine-Violett fällt raus aus meiner Palette, weil es nicht kräftig genug ist. Ich teste nun andere violette Farben bis ich die Richtige gefunden habe.
  3. Waterbrush: Die habe ich von Cristina beim XX. USk Treffen auf Madeira bekommen und ich hab so einige Anfangsschwierigkeiten. Ich schmiere die Farben zusammen und bekomme keine brillanten Töne damit hin. Das ist sicher Übungssache. Ich habe festgestellt, dass an heissen Tagen nicht immer genug Wasser rauskommt. Wahrscheinlich mein Fehler. Falls Ihr Tips habt, lasst sie mich bitte wissen - schreibt einfach an: bettinasbilder@gmail.com.
  4. Mehr weiss auf dem Papier lassen und nicht so viel rumfiddeln
  5. Meine Motive passen nicht immer auf die Seite - abmessen oder relaxen? - Ich glaube ich bleibe dabei, dass ich lieber RELAXE, denn das Malen soll absolut SPASS machen!!!
  6. Mehr mit anderen Künstlern zusammen zeichnen, da es schön ist ihre Ansichten und Meinungen zu hören und über Motive, den Prozess und das Ergebnis zu diskutieren.
  7. Länger an einem Ort bleiben! Doch die Arbeit ruft...

***















hier nochmal die Farben meiner Reisepalette:

Jaune Brillant,  Schmincke
Cadmium Yellow, Sennelier
Yellow Deep, Sennelier
Cadmium Orange, Sennelier
Quinacridone Gold, Sennelier
Lasurbraun, Schmincke
Alizarin Crimson, DS
Van Dyck, Schmincke
Indanthrone, DS
Indigo, Schmincke
Ultramarin, Schmincke
Manganese Blue, DS
Ultramarinviolett, DS  (wird ersetzt...)
Shadow Violet, DS
Green Gold, DS
Hookers Green, DS
Deep Sap, DS
Paynes Grau, Schmincke
 

Sunday, February 18, 2018

Camara dos Lobos beim Markt, Madeira




















Now that I am back at home I still think a lot of the Island of Madeira and I regret not being able to stay longer. I did not see half of what I posted in my first two posts of Madeiras "musts" as of lack of time and this means absolutely that I need to go back. Lucky me I made some friends there which is another reason to go back and what I did not post so far: I attended a violin concert of Andrei Ladeishchikov which was extremely good. Watch out for his concerts if you are there. It was a trip full of beautiful things to see, to hear, to smell, to eat... 

BTW here are a few dishes you need to try when you are there:
  • Bolo do Caco (Madeirense sweet potatoe bread comes often with garlic and butter)
  • Espada (a black deep sea fish)
  • Maquerels (often 10 small fish on a plate)
  • Espetada (Madeirense squewer with big meat pieces)
I am getting hungry...



Nun bin ich wieder Zuhause und denke zurück an Madeira. Leider konnte ich nicht lang genug bleiben, denn ich habe nicht einmal die Hälfte aller Punkte auf meiner Sightseeing-Liste gesehen und ich habe neue Freunde gefunden - also wenn das kein Grund ist zurückzukommen... Ich habe übrigens noch nicht erzählt, dass ich ein excellentes Konzert des Geigers Andrei Ladeishchikov dort gehört habe. Die ganze Reise war voller schöner Dinge zum Sehen, Hören, Riechen, Schmecken....

ach ja, hier ein paar Dinge die man unbedingt essen muss, wenn man auf Madeira ist:
  • Bolo do Caco (Brot von der Süßkartoffel, das oft mit Knobi und Butter als Vorspeise serviert wird)
  • Espada (schwarzer Degenfisch, ein Tiefseefisch der dort und in Japan vorkommt)
  • kleine Makrelen (oft 10 kleine Fische auf dem Teller)
  • Espetada (grosser Madeiraspiess mit Fleischstücken)
 Ich werde schon wieder hungrig...

Saturday, February 17, 2018

Paradise Beach, Madeira













After a rainshower the sun is back and we use the cable railway at the station close to the Christo Rei Statue. It leads down to a black stone covered beach and the slogan "welcome to paradise" is written on top of the roof of the café beneath the cable railway. Therefore I call it Paradise Beach. Today only few persons are around. The wind cannot hit us here as it is very sheltered. The ocean has about 18° Celsius and I decide to draw and not to swim. I sit in the Restaurante O Mero and look direction Funchal in the background. I try to use Catarinas waterbrush again... I have nearly finished my drawing as it starts to rain.  (if you click to enlarge you see the sprinkles all over). I flee under the roof of the Café and finish. The funicular makes soft noises and the waves with their regular sound make me sleepy. I need another coffee...

Nach einem Regenschauer ist die Sonne zurück und wir sind mit der Seilbahn beim Christo Rei runter zum Strand gefahren. Auf dem Dach des Cafés kann man den Slogan "Welcome to paradise" lesen. Deshalb nenne ich diesen Strand Paradise Beach. Ein Paradies, das heute nur von wenigen Personen besucht wird. Der Strand mit runden schwarzen Kieseln liegt im Halbkreis eingerahmt von Klippen in einer windarmen Bucht. Der Atlantik hat ca. 18° und ich setze mich zum Zeichnen der Ansicht Richtung Funchal ins Café. Ich teste nochmal Catarinas waterbrush. Als ich mit der Aquarellfarbe fast fertig bin, fängt es plötzlich an zu regnen (man sieht die Tröpfchen in der Vergrösserung - einfach anklicken). Ich flüchte unter das Dach des Cafés O Mero und male weiter. Die Seilbahn surrt ab und zu und die Wellen machen beruhigende, einschläfernde Geräusche. Ich brauch dringend noch einen Kaffee...

 

Friday, February 16, 2018

Camara dos Lobos, Madeira





















Camara dos Lobos is a typical fishing village with boats, cafés and a long promenade that leads along the coast direction Funchal. Winston Churchill did some of his paintings here, but I had only time for a 5 min. sketch with pencil as we had to hurry. This is really sad as I spent more time for my bica than for my drawing... that is about priorities... maybe I finish this one some time later?

...to be continued tomorrow...

Camara dos Lobos ist ein sehr schöner, typischer Fischerort, in dem die Boote wie Dekorationsobjekte am Strand liegen, Der Bacalhau ist auf Hölzern zum Trocknen aufgespannt und die Cafés haben alle einen bezaubernden Blick und sind brechend voll. Die Promenade führt entlang der Küste Richtung Funchal. Hier hat Winston Churchill einige Bilder gemalt und auch ich konnte mich für einige Minuten mit dem Bleistift austoben, aber die Zeit war einfach zu knapp und ich musste Prioritäten setzen... ich hab mir auf jeden etwas Fall mehr Zeit für meinen kleinen Kaffee gegönnt. Vielleicht mach ich das Bild ja irgendwann mal fertig und poste es nochmal?

...morgen mehr...

Thursday, February 15, 2018

Baia Beach Club, Machico, Madeira













Baia Beach Club in Machico. At the harbor wall you can see drawings of sailors. It is a beautiful atmosphere this morning. The mist and clouds from the night disappeared. Soft music is around. The boats make creaky noises. Coffee mugs tinkle, the machine buzzes, it smells great and the coffee is on the table. Every day should begin like that. 

more of Madeira tomorrow...

Baia Beach Club in Machico. An der Hafenmauer haben sich Segler mit Malereien verewigt. Es ist eine schöne Morgenstimmung. Der Nebel über den Bergen und die Wolken der Nacht haben sich verzogen. Leise Musik ist zu hören. Von den Booten am Kai her hört man knarrende Geräusche. Die Kaffeetassen klirren, die Kaffeemaschine surrt, es duftet nach Kaffee und kurz darauf steht das kleine schwarze Getränk auf dem Tisch. So sollte eigentlich jeder Tag beginnen.

...morgen gehts weiter mit Madeira... 


Wednesday, February 14, 2018

An der Seilbahn, Madeira




















Again I am at the Café close to the funicular and savor a bica. The statue of Christo Rei is in front of me on the left side, hidden by a palm tree. The ocean is ultramarine today and the cabins of the funicular whir down the cliff. This is my first drawing with Catarinas waterbrush (remember: she gave it to me during the XX. USk Madeira meeting). I still need to get used to it. Usually I use a lot of water... so this is different. It is fun to try something new.

Wieder bin ich im Café an der Seilbahnstation und lasse mir einen bica schmecken, die Christo Rei Statue ist hinten auf dem Felsen kaum zu sehen, da sie von einer Palme verdeckt wird. Das Meer ist heute ultramarinfarben und die Seilbahn mit den roten Kabinen surrt gerade den Hang hinunter: Das ist mein erstes Bild mit Catarinas waterbrush (die hat sie mir beim XX. Treffen der Urban Sketchers Madeira geschenkt). Ich habe noch etwas Schwierigkeiten damit, denn ich bin es gewohnt mit sehr viel mehr Wasser zu malen und irgendwie kommt zuwenig Wasser aus dem Gerät. Das sind sicher nur Anfangsschwierigkeiten. Auf jeden Fall finde ich es sehr schwierig, aber es macht mal wieder Spaß was Neues auszuprobieren.

Tuesday, February 13, 2018

Balkon mit Meerblick, Madeira

















This is the sight from my balcony in Madeira. I have sea view and used my balcony for in between coffees and now also for painting in the morning before other exploration of the island begins... The ocean again is very dark blue today. The sea is extremely deep around Madeira thats probably why? I think about how to fit all the top spots into my schedule and realize that my lists of the sights to see does not get smaller and I am convinced that I have to come back not only because I made new friends but also I fell in love with the island!

more from Madeira tomorrow...

Das ist der Blick von meinem Balkon in Madeira aus. Ich habe Meerblick und nutze meinen Balkon immer wieder zum gemütlichen Kaffeetrinken und nun heute früh auch zum Malen, bevor es wieder los geht, um die Attraktionen der Insel zu entdecken. Das Meer ist unglaublich dunkelblau, wahrscheinlich weil das Meer um Madeira herum so extrem tief ist? Ich überlege die ganze Zeit, wie ich die vielen Sehenswürdigkeiten in meine kurze Reise einbinden kann und mir wird klar, dass meine Liste nicht kürzer wird und ich nun sicher bin, dass ich nochmal wiederkommen sollte, nicht nur weil ich neue Freunde gefunden habe, sondern ganz einfach weil die Insel so schön ist.

morgen geht's weiter mit Madeira...



Monday, February 12, 2018

Blick nach Canico de Baixo, Madeira












Steep rocks ,lush vegetation and a deep dark ocean. The clouds cover the mountains theatrical. It is already late afternoon and it is beginning to get cold. Although the sun is still here I freeze and hurry to get my double spread done. Enough for today. I am off.
...more tomorrow...

Steile Felsen, üppige Vegetation und ein tiefdunkles Meer. Die Wolken hüllen die Berge theatralisch ein. Es ist bereits später Nachmittag und die Kühle zieht vom Meer herauf. Obwohl die Sonne noch da ist fröstelt es mich und ich beeile mich mit der Doppelseite fertig zu werden. Für heute ist es gut. Ich bin dann mal weg.
 ...morgen mehr...

Sunday, February 11, 2018

Bewölkter Himmel über Madeira




















Clouds and sun change the view every minute which makes it difficult to draw shadow and light. Luckily the sun comes out again and I can finish my drawing. There are lots of beautiful houses here on the Island of Madeira and the subtropical plants make a totally different picture to what I am used to at home. The trees are very different and in some areas they have Eucalyptus trees. Let's see if I will have the time to draw such a tree within the short time I have here...
to be continued

Sonne und Wolken verändern die Ansicht minütlich, was die Schatten- und Farbgebung nicht so einfach macht. Glücklicherweise kommt die Sonne wieder raus und ich kann meine Zeichnung beenden. Es gibt hier sehr viele schöne Häuser auf Madeira und die subtropischen Pflanzen sehen anders aus als der Bewuchs, den ich von Zuhause her kenne. Die Bäume sind anders und in manchen Gegenden wachsen Eukalyptusbäume. Mal sehen, ob ich es in der kurzen Zeit noch schaffe einen solchen Baum zu zeichnen...
morgen mehr

Saturday, February 10, 2018

Das Ständchen


























Today something totally different. Happy Birthday to You. PP is playing the birthday tunes.

(The Madeira report will be continued tomorrow)

Heute etwas Anderes. Alles Gute zum Geburtstag.  PP spielt das Geburtstagslied.

(Der Bericht über Madeira geht morgen weiter)

Friday, February 9, 2018

Puerto Moniz, Madeira





















We drive through a lot of tunnels to the northwest coast of Madeira Island. The sky is clouded and the wind is strong. The place where we go is called Puerto Moniz and it is a nice place with two big Saltwater-Natural-Pools for swimming. First I need a bica (espresso) and sit down at Pocas Café by the saltwater pools. The rock in front of me is my subject now. The waves are strong today and the air is salty. I need to hold palette and sketchbook tight and the tablecloth of my neighbouring tables puff up. Nobody around - only two extreme tough people are swimming in the saltwater pool. For me it is real fun although again I can only do one side of my sketchbook... I got to go...

to be continued...

Wir fahren durch sehr viele Tunnel unter den Bergen hindurch an die Nordwest-Küste Madeiras. Der Himmel ist bewölkt und es windet sehr stark. Der Ort Puerto Moniz ist sehr sympathisch und es gibt zwei grosse Meerwasser-Naturschwimmbäder, die wunderschön in die Felsten eingefügt sind. Wie immer brauche ich erstmal einen bica (Espresso) und nehme in Pocas Café beim Naturschwimmbad Platz. Der Hügel gegenüber wird mein Motiv. Die Wellen klatschen an die Felsen, die Luft ist salzig. Ich halte meine Palette und mein Skizzenbuch gut fest, damit sie nicht weggeweht werden. Die Tischdecken an den Nachbartischen plustern sich vom Wind auf und kaum jemand ist zu sehen. Zwei extrem harte Schwimmer tummeln sich im Meerwasserpool. Macht grossen Spaß, auch wenn ich aus Zeitmangel wieder nur eine Seite im Skizzenbuch malen kann.

Fortsetzung folgt...